Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen

Über die Lindauer Tagungen

Seit ihrer Gründung im Jahr 1951 haben sich die Lindauer Nobelpreisträgertagungen zu einem einzigartigen internationalen Wissenschaftsforum entwickelt. Die jährlichen Tagungen bieten die Möglichkeit zum Austausch verschiedener Generationen, Kulturen und Disziplinen. Jedes Jahr kommen etwa 30-40 Nobelpreisträger in Lindau zusammen, um die nächste Generation führender Wissenschaftler*innen zu treffen: 600 Student*innen, Doktorand*innen und Post-Docs aus aller Welt.

Es waren die Lindauer Ärzte Franz Karl Hein und Gustav Wilhelm Parade, die mit der Idee einer Nobelpreisträgertagung an Graf Lennart Bernadotte af Wisborg herantraten und diese gemeinsam mit ihm umsetzten – seit 1953 unter Beteiligung junger Wissenschaftler*innen. Rund 35.000 Student*innen, Doktorand*innen und Post-Docs haben seitdem teilgenommen. Auch wenn sie die Tagung im wahrsten Sinne des Wortes nur einmal erlebt haben, so bleiben sie doch ständige Mitglieder des Lindauer Alumni-Netzwerks und Botschafter*innen des wissenschaftlichen Dialogs.

Der Schwerpunkt der Lindauer Tagungen wechselt jährlich zwischen Physik, Chemie oder Physiologie und Medizin – den drei wissenschaftlichen Disziplinen des Nobelpreises. Alle fünf Jahre findet eine interdisziplinäre Tagung statt, alle drei Jahre die Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften. Die vielfältigen Formate des wissenschaftlichen Programms – Vorlesungen, Diskussionen und mehr – sind gestaltet, um Dialoge zu ermöglichen und den Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen zwischen und unter Nobelpreisträger*innen und jungen Wissenschaftler*innen anzuregen.

Das ganze Jahr über verfolgen die Lindauer Nobelpreisträgertagungen ihre „Mission Education“, die darauf ausgerichtet ist, die Bedeutung der Wissenschaft hervorzuheben und für die Wissenschaften und die Forschung zu werben. Zu diesem Zweck wird zudem die Online-Mediathek stetig zu einer Lernplattform ausgebaut, die Unterrichtsmaterialien für Schulen bereitstellt. Darüber hinaus verfolgen zahlreiche weitere Initiativen und Projekte die Lindauer Mission: Educate. Inspire. Connect.