Richard E. Taylor 1929–2018

Physiknobelpreisträger Richard E. Taylor. Photo/Credit: Peter Badge/typos 1 in coop. with Lindau Nobel Laureate Meetings

Wir sind tief betroffen von der Nachricht, dass Nobelpreisträger Richard Edward Taylor am 22. Februar 2018 im Alter von 88 verstorben ist. Richard Taylor erhielt 1990 den Nobelpreis für Physik zusammen mit Jerome I. Friedman and Henry W. Kendall für Erkenntnisse über tiefinelastischen Elektronenstreuung an Protonen und gebundenen Neutronen, die von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung des Quarkmodells war.

Taylor stammte ursprünglich aus Alberta, Kanada. Er absolvierte seine Doktorarbeit an der Stanford University. Nach einigen Jahren an der École Normale Supérieure in Paris und am Lawrence Berkeley Laboratory in Kalifornien, kehrte er 1962 nach Stanford zurück. Er nahm 1994 an der Lindauer Tagung teil. 

Das Kuratorium und die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen sprechen Richard Taylor’s Familie ihr herzliches Beileid aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *