Wolfgang Schürer

Ehrenvorsitzender

Geboren 1946 in Coburg

Wolfgang Schürer schloss 1970/1971 an der Universität St. Gallen mit dem Lizenziat in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ab. Er war Gründer und Präsident der MS Management Service AG, einer strategischen Unternehmensberatung. Bereits als Student war er 1970 Mitbegründer des jährlich stattfindenden St. Gallen Symposiums. Seither engagierte er sich bei verschiedenen internationalen Konferenzen, z.B. der Wolfsberg-Konferenz (1979-1983). Im Jahr 1981 organisierte er die Bilderberg-Konferenz in Buergenstock (CH). 20 Jahre lang war er Mitglied und Sonderbeauftragter der Haager Akademie für Völkerrecht.

Von 2000 bis 2014 war er Vorsitzender der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen. In dieser Funktion war er maßgeblich daran beteiligt, nationale und internationale Netzwerke aufzubauen, die Stiftung und ihr wachsendes Stiftungsvermögen sowie Förderer und Stifter für die jährlichen Tagungen zu etablieren. 2015 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt . Nach seiner Ernennung zum Lehrbeauftragten im Jahr 1985 verlieh ihm die Universität St. Gallen 1999 die Ehrendoktorwürde und ernannte ihn 2005 zum ständigen Gastprofessor für Public Affairs. Seit 2018 ist Schürer Vorsitzender der Stiftung Friedensdialog der Weltreligionen und Zivilgesellschaft, die er zusammen mit seiner Frau gründete.