Thomas Ellerbeck

Thomas Ellerbeck

Mitglied des Kuratoriums
(Sprecher des Kuratoriums)

Vorstandsmitglied der Stiftung

Der 1967 in Detmold geborene Thomas Ellerbeck ist seit dem Jahr 2000 Mitglied des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau sowie Mitbegründer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen.

Nach dem Abitur begann er seine berufliche Laufbahn als Journalist und Assistent der Bundestagsabgeordneten Claire Marienfeld. Von 1991 bis 1995 leitete er die Pressestelle der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern und gehörte in der Aufbauphase des neuen Bundeslandes zum unmittelbaren Stab von Ministerpräsident Professor Alfred Gomolka und Dr. Berndt Seite. Im gleichen Zeitraum war er stellvertretender Regierungssprecher im Kabinett von Ministerpräsident Seite.

Im Jahr 1995 wechselte Ellerbeck ins Büro des Bundespräsidenten. Als stellvertretender Regierungssprecher des deutschen Präsidenten und später als Leiter des Bundespräsidialamtes gehörte er fünfeinhalb Jahre lang zum engsten persönlichen Stab von Bundespräsident Roman Herzog. In dieser Zeit nahm er an zahlreichen Staatsbesuchen, politischen Diskussionen und Initiativen des Bundespräsidenten im In- und Ausland teil. Im Jahr 2001 wechselte er vom öffentlichen Dienst in die Industrie. Von 2001 bis 2006 war er für die Medienarbeit, einschließlich Issues Management und der internationalen Kommunikation, der Deutschen Lufthansa AG, eine der führenden Fluggesellschaften weltweit, verantwortlich. Von 2006 bis 2013 war er im Management von Vodafone Deutschland.

Heute ist er Mitglied des Group Executive Committee und Group Director Corporate & External Affairs der TUI Group. Er verantwortet die Bereiche Public Policy, International Relations, Group Communications, Regulatory und Government Affairs, Umwelt und Nachhaltigkeit sowie die TUI Stiftung. Seit Mai 2014 ist er zudem Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Stiftung.

Thomas Ellerbeck ist Mitglied in verschiedenen Gremien an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Medien. Er war Mitbegründer und geschäftsführender Vizepräsident (2003-2009) des Bundesverbandes der Pressesprecher und ist Beisitzer im Vorstand des Europäischen Verbandes der Kommunikationsdirektoren (mit Sitz in Brüssel), Mitglied des Vorstandes der Nah- und Mittelostgesellschaft und der Initiative „Bürger für Europa“ des Informationsbüros der EU-Kommission in Deutschland. Außerdem ist er Mitglied der Atlantik-Brücke und des deutschen Kuratoriums der Initiative Internationale Journalistenprogramme (IJP).

Er wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dem norwegischen Verdienstorden 1. Klasse und dem Royal Victorian Order (Großbritannien) ausgezeichnet.