Nikolaus Turner

Nikolaus Turner

Vorstandsmitglied des Kuratoriums (Schatzmeister)

Vorstandsmitglied der Stiftung
(Geschäftsführer)

Nikolaus Turner ist Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen.

Seit 2009 konzentriert sich Nikolaus Turner (geb. 1964) in dieser Position auf die Weiterentwicklung der ‚Mission Education‘, die Internationalisierung der Lindauer Nobelpreisträgertagungen und ihrer Teilnehmer*innen sowie auf die Sicherung der Unabhängigkeit dieses international anerkannten Forums. Nach dem Abitur in Stuttgart und dem Wehrdienst studierte er Jura in Bonn und München.

Von 1992 bis 2009 war er Geschäftsführer der Kester-Haeusler-Stiftung, einer gemeinnützigen Stiftung bürgerlichen Rechts zur Förderung von Wissenschaft, Forschung und Kunst, mit Sitz in Fürstenfeldbruck bei München. Als Vorstandsmitglied ist Nikolaus Turner der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen seit deren Gründung im Jahr 2000 auf Initiative von 50 Nobelpreisträgern eng verbunden. Neben seiner Tätigkeit in der Stiftung, ist er auch weiterhin als ehrenamtlicher Schatzmeister des Kuratoriums der Lindauer Nobelpreisträgertagungen aktiv.

Damit trägt er dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen der Stiftung und dem Kuratorium, die gemeinsam die einzigartigen Begegnungen zwischen Nobelpreisträgern und hochbegabten Nachwuchswissenschaftlern, die aus aller Welt in das Herz Europas reisen, organisieren, weiter zu vertiefen. Als angesehener Experte für das Stiftungswesen ist Nikolaus Turner unter anderem ehrenamtlich als Vorstand oder Kuratoriumsmitglied in mehreren Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen tätig.

Unter anderem ist er Vorstandsmitglied der Henrik und Emanuel Moor Stiftung, die die beiden Brüder als Künstler und ihre Leistungen würdigt – den einen als angesehenen Maler, den anderen als international bekannten Komponisten. Außerdem ist er Mitglied des Beirats der Deutschen Schillerstiftung von 1859, Weimar.

Er ist Initiator und stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck. Er war Mitglied des Beirats des Bundesverbands Deutscher Stiftungen in Berlin (1998-2012), wo er den Vorsitz der Interessensvertretung der Bürgerstiftungen innehatte (1999-2012).

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er im April 2008 das Bundesverdienstkreuz des Bundespräsidenten.