Prof. Dr. Klaus M. Schmidt

Mitglied des Kuratoriums

Wissenschaftlicher Leiter Ökonomie

 

Klaus M. Schmidt (geb. 1961) ist seit 1995 ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er studierte Wirtschaft an der London School of Economics und an der Universität Bonn, wo er 1991 seine Doktorarbeit und 1995 eine Habilitation absolvierte. Als Gastprofessor war er an der University of California in Berkley, in Harvard, Yale, Stanford und am Massachusetts Institute of Technology tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Spiel- und Vertragstheorie, Verhaltensökonomie und experimentelle Wirtschaftsforschung, Industrieökonomie und Politische Ökonomie. In den letzten Jahren konzentrierte sich seine Forschung auf die Modellierung und die experimentelle Analyse von Verhaltensmustern und ihre Auswirkungen auf strategische Interaktionen und die optimale Gestaltung von Anreizsystemen. Seine Arbeiten wurden in namhaften internationalen Fachzeitschriften veröffentlich unter anderem in der American Economic Review, Econometrica, dem Quaterly Journal of Economics und der Review of Economic Studies.

Klaus Schmidt erhielt den Gossen-Preis des Vereins für Socialpolitik und den Forschungspreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gestiftet von der Commerzbank-Stiftung. Er ist/war Co-Editor oder Associate Editor der Fachmagazine Journal of European Economic Association, des RAND Journal, der European Economic Review und der Review of Economic Studies. Er ist Mitglied der Ökonometrischen Gesellschaft, der Europäischen Ökonomischen Vereinigung, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, dem CESifo und dem CEPR Forschungsnetzwerk. Er ist außerdem Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Bundeswirtschaftsministeriums in Deutschland.

Bildrechte: Klaus M. Schmidt