Graf Lennart Bernadotte af Wisborg (†)

Ehrenpräsident des Kuratoriums und der Stiftung

Graf Bernadotte hat die Lindauer Nobelpreisträgertagungen vor mehr als 50 Jahren ins Leben gerufen und sich als Spiritus Rector bis zuletzt für diese große Sache eingesetzt. Inspiriert von seinem Großvater, König Gustaf V. von Schweden, der die ersten Nobelpreise verlieh, war Graf Bernadotte 38 Jahre lang Vorsitzender des Beirats der Lindauer Nobelpreisträgertagungen, bevor er zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

Als wahrer Visionär und die Seele der Lindauer Tagungen über Jahrzehnte hinweg, verkörperte Graf Bernadotte in seinem Engagement für den öffentlichen Dienst und Fortschritt der Wissenschaft sowie des menschlichen Wissens das Beste in Europa. Als Mentor für Generationen von jungen Wissenschaftlern aus aller Welt, war Graf Bernadotte mit seinem Pioniergeist ein Mann von außergewöhnlichen Qualitäten, ein Pioniergeist, der für seine Überzeugungen lebte. Sein Wirken auf die Lindauer Tagungen hat dauerhafte Maßstäbe gesetzt, und sein Rat, sein Tatendrang und seine Energie werden uns allen schmerzlich fehlen.

Graf Lennart Bernadotte verstarb am 21. Dezember 2004 im Alter von 95 Jahren im Schloss Mainau.