programmformate der Lindauer Tagungen

Die Formate des abwechslungsreichen wissenschaftlichen Programms sind konzipiert auf Grundlage des Dialogprinzips und um den Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrung zwischen Nobelpreisträger*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen anzuregen.

Vorlesungen

Die Vorlesungen, die während der Lindauer Tagungen gehalten werden, sind nicht nur äußerst inspirierend, motivierend und erinnerungswürdig. Nobelpreisträger*innen betreten die Bühne um aktuelle Forschungsergebnisse zu besprechen, eigene Leistungen zu elaborieren oder um fundamental wichtige Probleme anzusprechen.

Agora Talks

Die Agora Talks bestehen aus einem oder zwei Nobelpreisträger*innen und einer*m Moderator*in, um ein gewähltes Thema zu diskutieren. Teilnehmer*innen erhalten die Möglichkeit in offener Atmosphäre Fragen zu stellen. Das Format ist besonders geeignet für kontroverse und neue Themen.

Open Exchanges

Bei Lindauer Tagungen lädt jede*r vorlesende Preisträger*in auch zum offenen Austausch — der sich exklusiv an junge Tagungsteilnehmer*innen richtet. Die Intimität, Informalität und Ehrlichkeit, die diese Treffen ausmachen ermöglichen persönliche Fragen, kontroverse Überlegungen und tiefgehende Analysen durch Spezialisten.

At the Lindau Meetings, each lecturer also chairs an open exchange session — accessible exclusively to the young meeting participants. The intimacy, informality, and frankness that mould the atmosphere of these discussions allows for personal questions, controversial reflections and in-depth specialist analyses.

Master Classes

Die Master Classes liegen in den Prinzipien des Mentoring und des gegenseitigen Lernens begründet. Bei jeder Tagung erhalten ausgewählte Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre gegenwärtige Forschung einer*m Nobelpreisträger*in vorzustellen und Feedback und Ratschläge zu erhalten. Die anschließenden Diskussionen, die die Zuhörerschaft einbeziehen, zeichnen sich durch ein hohes Maß an Professionalismus und Spezialwissen aus.

Panel Diskussionen

Hochkarätig besetzte Panel Diskussionen, die aktuelle und bedeutende Probleme ansprechen, sind ein wesentlicher Teil der Lindauer Tagungen. Mit der aktiven Beteiligung der Nobelpreisträger*innen an diesen Debatten, stellen diese eine tiefgehende Momentaufnahme der Lage in herausfordernden Forschungsgebieten dar.

Poster Sessions

Dreißig ausgewählte Nachwuchswissenschaftler*innen erhalten die Möglichkeit, ihre Forschung Nobelpreisträger*innen und anderen Tagungsteilnehmer*innen während einer Posterpräsentation vorzustellen. Zusätzlich geben alle Präsentierenden einen zweiminütigen ‚Poster Flash‘, in dem sie ihre Forschung prägnant zusammenfassen.

Partner Events & Science Breakfasts

Die Lindauer Tagungen bieten vielfältige Optionen für Partnerveranstaltungen, wie der Science Pitch oder das Partnerfrühstück. Seit 2018 veranstalten die Lindauer Tagungen ihr eigenes Science Breakfast, das lebhafte Debatten aller Teilnehmer*innen an mehreren Frühstückstischen anregt.

Wissenschaftsspaziergänge

Während eines Wissenschaftsspaziergangs, oder Science Walk, verbringen Nobelpreisträger*innen Zeit mit zehn Nachwuchswissenschaftler*innen und erkunden die pittoresken Orte Lindaus und der Umgebung. Dies ist eine weitere Möglichkeit für persönliche und informelle Diskussionen.

Preisträger*innen Mittagessen

Während eines Mittagessens mit Nobelpreisträger*innen, genannt Laureate Lunches, sitzen diese zusammen mit bis zu zehn Nachwuchswissenschaftler*innen in einem Lokal in Lindau um sich informell unterhalten zu können.

Vorlesungen des Lebens

Diese Vorlesungen, als Life Lectures überschrieben, sollen die Lebenserfahrungen einer*s Nobelpreisträger*in, statt eines spezifischen, wissenschaftlichen Themas, vermitteln. Sie sind entwickelt, um das junge Publikum zu motivieren und zu inspirieren, und ist üblicherweise ein emotionaler Höhepunkt des Vorlesungsprogramms einer Lindauer Tagung.