programmformate der Lindauer Tagungen

Die Formate des abwechslungsreichen wissenschaftlichen Programms sind auf Grundlage des Dialogprinzips konzipiert und fördern den Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen zwischen und unter Nobelpreisträger*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen.

Vorträge

Die Vorträge, die während der Lindauer Tagungen gehalten werden, sind nicht nur äußerst inspirierend und motivierend, sondern zeichnen sich auch durch eine anschauliche Darstellung der Inhalte aus. Nobelpreisträger*innen stellen aktuelle Forschungsergebnisse vor, erläutern ihre eigenen historischen Forschungen oder schärfen das Bewusstsein für grundlegende Themen und Fragestellungen.

Agora Talks

Im Rahmen der Agora Talks werden ausgewählte Themen von einem oder mehreren Nobelpreisträger*innen und einer*m Moderator*in diskutiert.  Die Zuhörerschaft kann in offener und ungezwungener Atmosphäre Fragen stellen. Das Format eignet sich insbesondere für kontroverse und aktuelle Themen.

Open Exchanges

Bei den Lindauer Tagungen erhält jede*r Nobelpreisträger*in die Möglichkeit zum Austausch mit den Nachwuchswissenschaftler*innen in kleineren Gruppen. Dieses Angebot richtet sich exklusiv an Nachwuchswissenschaftler*innen. Die informelle und offene Atmosphäre der Open Exchanges ermöglicht persönliche Fragen, kontroverse Diskussionen, aber auch vertiefende Analysen.

Master Classes

Master Classes beruhen auf den Grundsätzen des Mentoring und des gegenseitigen Lernens. Bei jeder Tagung erhalten ausgewählte Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre aktuelle Forschungsarbeit einer*m Nobelpreisträger*in zu präsentieren, um Feedback und Ratschläge zu erhalten. Die anschließenden Diskussionen, die die Zuhörerschaft einbeziehen, zeichnen sich durch ein hohes Maß an Professionalität und Fachwissen aus.

Panel Diskussionen

Hochkarätig besetzte Panel Diskussionen, die aktuelle und relevante Themen zum Inhalt haben, sind ein wesentlicher Bestanteil der Lindauer Tagungen. Durch die aktive Teilnahme der Nobelpreisträger*innen an diesen Diskussionen werden fundierte Ein- und Ausblicke in den Stand der Forschung in den verschiedensten Bereichen vermittelt.

Poster Sessions

Dreißig ausgewählte Nachwuchswissenschaftler*innen erhalten die Möglichkeit, ihre Forschung Nobelpreisträger*innen und anderen Tagungsteilnehmer*innen im Rahmen einer Posterpräsentation vorzustellen. Zusätzlich nehmen alle Präsentierenden an einem zweiminütigen ‚Poster Flash‘ teil, in dem sie ihre Forschung kurz und bündig erläutern.

Partner Events & Science Breakfasts

Die Lindauer Tagungen bieten verschiedene Optionen für Partnerveranstaltungen an, wie Science Pitch oder Partner Breakfast. Seit 2018 richten die Lindauer Tagungen darüber hinaus ihr eigenes Science Breakfast aus, um den weiteren Austausch aller Teilnehmer*innen untereinander anzuregen.

Science Walks

Während eines Science Walks tauschen sich Nobelpreisträger*innen mit bis zu zehn Nachwuchswissenschaftler*innen bei einem Spaziergang über die Lindauer Insel oder in der Bodenseeregion aus. Der Science Walk bietet eine weitere Möglichkeit für den persönlichen und informellen Austausch untereinander.

Laureate Lunches

Bei einem gemeinsamen Mittagessen in einem Lindauer Restaurant unterhalten sich Nobelpreisträger*innen mit bis zu zehn Nachwuchswissenschaftler*innen in einer informellen Atmosphäre.

Life Lecture

Der Fokus einer Life Lecture liegt nicht auf einem wissenschaftlichen Thema, sondern auf den Lebenserfahrungen einer*s Nobelpreisträger*in. Die Life Lecture soll die Nachwuchswissenschaftler*innen motivieren und inspirieren und zählt zu einem der emotionalen Höhepunkte des Programms der Lindauer Tagungen.