Lindau heute beim EINEWELT-Zukunftsforum des BMZ

Die Lindau Nobel Laureate Meetings sind mit eigenem Stand auf dem EINEWELT-Zukunftsforum vertreten.

Heute, am 24. November 2014, lädt Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller nach Berlin wo er gemeinsam mit Vertretern verschiedenster Organisationen neue Impulse für die deutsche Entwicklungspolitik setzen will. Im Rahmen des EINEWELT-Zukunftsforums wird außerdem die Zukunftscharta an die Bundeskanzlerin übergeben werden. Auf Einladung des BMZ sind auch die Lindauer Nobelpreisträgertagungen bei der Veranstaltung vor Ort.

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller im Interview während der 5. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften diesen Sommer. Bild: C.Flemming/Lindau Nobel Laureate Meetings.

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller im Interview während der 5. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften diesen Sommer. Bild: C.Flemming/Lindau Nobel Laureate Meetings.

Gemeinsame Probleme gemeinsam lösen: Wissen als wichtigste Ressource einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung

Bildung und Wissen sind wichtige Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung. Es gilt, drängende Zukunftsfragen etwa zur Weltgesundheit, zum Umweltschutz und zur Energiegewinnung und -versorgung zu beantworten. Solche globalen Probleme können nur gelöst werden, wenn kluge Köpfe aus allen Nationen gemeinsam an Lösungen arbeiten. Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen folgen daher dem Prinzip, den Forschergeist jedes Einzelnen zu wecken und Spitzenforschung greifbar zu machen.

Zur Übergabe der Zukunftscharta an Bundeskanzlerin Angela Merkel präsentieren sich die Lindauer Nobelpreisträgertagungen in Berlin, um auf die Bedeutung der Ressource Wissen für die Entwicklungszusammenarbeit aufmerksam zu machen.

Schüler in Guinea-Bissau. Bild: ora International (CC BY-SA 2.0).

Schüler in Guinea-Bissau. Bild: ora International (CC BY-SA 2.0).

Das Zukunftsforum ist als breiter, öffentlicher Dialog angelegt, der die ganze Gesellschaft in die Diskussion über eine gerechtere, globale Politik einbinden soll:

„Es geht um Überlebensfragen der Menschheit in den Bereichen Umwelt, Soziales, Wirtschaft, Politik und Kultur: Wie können wir verantwortungsvoll handeln ohne gleichzeitig unseren Lebensstandard oder die Chancen der folgenden Generationen einzuschränken? Welche Zukunftsthemen bewegen uns hier in Deutschland besonders? Wie nachhaltig ist unser Handeln heute und wo müssen wir in Zukunft noch mehr tun, um unsere Lebensumwelt auch für kommende Generationen zu erhalten? Welche Ideen haben Menschen in Deutschland, die jede und jeder leicht in seinem Alltag umsetzen kann? Wie kann man als Einzelner Verantwortung für die EINEWELT übernehmen?“ (Quelle: BMZ)

Um mit uns und den anderen Teilnehmern des Forums zu diskutieren oder sich über die verschiedenen Ansätze zu informieren, benutzen Sie die Hashtags #Zukunftsforum und #Zukunftscharta. Und wer zufällig vor Ort an der Station Berlin (in Kreuzberg) ist, den laden wir herzlich dazu ein, unseren Stand (E33) zu besuchen!

Weitere Information:

Zukunftscharta Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *